Medizinrad

Sun Bear 2Medizinräder haben eine uralte Tradition und sind an vielen Plätzen auf Mutter Erde, so auch in Europa, zu finden. Äußerlich betrachtet handelt es sich dabei um Steinkreise. Tatsächlich jedoch sind sie viel mehr. Sie stellen ein Abbild des Universums und einen Spiegel unseres Lebens dar. Durch die indianischen Völker Nordamerikas ist das Wissen darüber zu uns zurückgekommen.

SUN BEAR (1929-1992), einem Ojibwa-Metis Medizinmann, wurde in einer Vision mitgeteilt, daß die Zeit der Wiederkehr von Medizinrädern als Orte der Heilung für Mutter Erde und der Menschen gekommen sei. Sun Bear hat die Vision seines Medizinrades in die Welt getragen, damit wir die Möglichkeit haben, damit zu wachsen und heil zu werden.

Sein Medizinrad stellt die Basis unserer indianischen Heilarbeit und der Schwitzhüttenzeremonie dar.

Medizinradarbeit im Rahmen der Jahreskreisfeste
Für die Medizinradarbeit an den Tagen nach den vierteljährlichen Schwitzhüttenzeremonien bitten wir um einen Betrag von 25,00 €. Außerdem bringt bitte jede/r etwas Leckeres für das gemeinsame Buffet mit.

Wir beginnen immer um 12:00 Uhr nach der Erdhügelzeremonie und enden gegen 16:00 Uhr. Hier geht es direkt zur Anmeldung!

Medizinrad Melle 2

IMG_0326Das Jahreskreisfest
Das Jahreskreisfest wird traditionell mit einer Erdhügelzeremonie gefeiert und hat den Sinn, einen Jahreszeitenwechsel zu würdigen, für das Gewesene zu danken und sich für das Kommende zu öffnen. Wir feiern diese Zeremonie immer an den direkt auf die Schwitzhütten folgenden Tagen, da diese terminlich grundsätzlich an die Jahres-zeitenwechsel angelehnt sind.

Die Erdhügelzeremonie beginnt stets um 11:00 Uhr und endet um 12:00 Uhr. Danach beginnt die Arbeit am Medizinrad.