Indianische Heilweisen

Verantwortung für das eigene Leben

Naturvölker haben seit jeher im Einklang mit der Schöpfung gelebt. Sie wußten und wissen, daß wir mit allem Leben auf der Erde und mit Mutter Erde, die uns nährt und trägt, verbunden sind.

Wir haben in unseren westlichen, materiell orientierten Gesellschaften vergessen, daß diese Verbindung besteht und fühlen sie oftmals auch nicht mehr. Wenn Angehörige von Naturvölkern krank wurden, haben sie diese Verbindung gezielt benutzt, um darin Unterstützung für ihren Heilungsprozeß zu finden. Auch wir haben die Möglichkeit, dies zu tun, indem wir uns diesem Bewußtsein erneut öffnen und damit Verantwortung für unser eigenes Leben übernehmen. Dadurch können wir wieder ins Gleichgewicht kommen – und Gleichgewicht bedeutet, gesund zu sein.

Uns sind durch Sun Bear, einen Ojibwa Medizinmann und andere Quellen folgende Werkzeuge für die Unterstützung von Heilungsprozessen überliefert:

  • Medizinrad
  • Schwitzhüttenzeremonie
  • Pfad der Kraft
  • Tanzen mit der Kraft
  • Schamanische Reise
  • Seelenrückholung
  • Trommeln und Singen
  • Die heilige Pfeife

Außerdem bilden wir auch Menschen aus, die sich gerufen fühlen, Wassergießerin bzw. Wassergießer für die Schwitzhütte zu werden.

Zu verschiedenen Anlässen laden wir Lehrer ein, an unserem Platz Workshops zu geben. So kommen folgende Lehrerinnen und Lehrer des öfteren zu uns, um ihr Wissen mit anderen Menschen zu teilen:

  • Manitonquat Medicine Story, ein weiser Ältester der Wampanoag und seine Frau Ellika Linden
  • Moon Deer, eine Älteste und Lehrerin der Bear Tribe Medicine Society aus den USA